WICHTIGE INFORMATIONEN FÜR EIGENTÜMER

Antrag auf Erlass der Grundsteuer muss bis 31. März gestellt werden

 
Ihre Immobilie steht schon länger leer und Sie bekommen sie trotz Bemühungen nicht vermietet? Trotzdem fallen natürlich Fixkosten an, welche nicht durch Mieteinnahmen gedeckt werden können.
Jetzt haben Sie eventuell die Möglichkeit zumindest ein wenig Geld an der Grundsteuer zu sparen.
 
Voraussetzung ist, dass Sie sich z.B. durch Zeitungsanzeigen, Internet-Inserate oder der Beauftragung eines Maklers, bemüht haben, die Immobilie zu vermieten. Dies sollte sorgfältig dokumentiert sein.
 
Auch ein Hochwasserschaden kann den Erlass rechtfertigen! Hierbei wird auch wieder Grundsätzlich von einem Unverschuldetem Schaden ausgegangen. Zudem können die Kosten für die Renovierung, oder Neuanschaffung von Möbeln, welche bei dem Hochwasser beschädigt wurden, als außergewöhnliche Belastung bei der Einkommensteuererklärung geltend gemacht werden.
 
Die Grundsteuer wird pauschal in Höhe von
  • 25% erlassen, wenn der normale Rohertrag um mehr als 50% gemindert ist,
  • 50% erlassen bei einer 100%igen Ertragsminderung.
 
 
Die Antragsfrist für Erlassanträge des Jahres 2017 läuft am 31.03.2018 ab und kann nicht verlängert werden! Also, schickt schnell eure Anträge ab und sichert euch diese Gelegenheit!
 

Zurück zur News-Übersicht